Crawlertrap Link
News und Tipps und Tricks

    Mit unseren aktuellen News informieren Sie zu verschiedenen Themen.

    Das Fahrrad für den Sommer fitt machen
    In den warmen Sommermonaten steigen viele wieder auf das Fahrrad um und machen die Drahtesel einsatzbereit für tolle Radtouren. Denn wenn ein Fahrrad nach der Winterpause einen Monate im Fahrradkeller gestanden hat, sollte man bestimmten Fahrradteilen etwas Aufmerksamkeit widmen. Denn wenn das Fahrrad erst mal richtig sauber gemacht wurde und alle notwendigen Teile wieder überholt wurden, lässt es sich leichter und entspannter radeln. Durch eine Fahrrad-Frühjahrscheck minimiert man das Risiko von Fahrradpannen und defekten.

    Eine Fahrrad Frühjahrskur beginnt mit einer richtigen Reinigung
    Jedoch sollte man hier nicht allzu gründlich Reinigen und schon garnicht den Dampfstrahler benutzen um das Fahrrad sauber zu machen. Denn der hohe Wasserdruck des Dampfstrahlgerätes kann die die Radlager eintreten und die Öle und Fette wegwaschen. Damit ist eine beschädigung und hoher Verschleiß an einigen Fahrradteilen vorprogrammiert.

    Eine schonende aber dennoch gründliche Fahrradreinigung sollte man ganz traditionell mit Wasser und Schwamm durchführen. Zusätzlich kann man noch spezielle Fahrradreiniger zur Hilfe nehmen, wenn irgendwo der Dreck etwas hartnäckiger ist. Nachdem das Fahrrad gereinigt wurde, sollte man die Fahrradkette schmieren.
    Dies ist besonders wichtig um unangenehme Geräusche zu vermeiden und damit die Kette ruhiger läuft.
    Hier kann man einfach die Fahrradkette ölen und zusätzlich ein Kettenpflegemittel verwenden. Um diese auf die Kette aufzutragen, kann man eine großen Gang einlegen und die Pedale langsam rückwärts drehen, während man das Öl dünn auf die Kette aufträgt. Wichtig ist, dass man anschließend alle Gänge durchschaltet, damit sich das Öl richtig verteilt. Eventuell kann man mit einen sauberen Fuselfreien Lappen das überschüssige Öl entfernen.

    Die Pflege der Fahrradbremsen ist relativ einfach und ist sehr wichtig um die Sicherheit nicht zu gefährden. Die Bremsklötze sind verschleißteile und müssen von Zeit zu Zeit gewechselt werden. Der Kostenfaktor für das auswechseln der Fahrrad-Bremsklötze ist relativ gering, gibt aber maximalen Sicherheit in wichtigen Situationen. Hat man die Bremsklötze gewechselt, muss die Bremse neu justiert werden.
    Die Vorderradbremse sollte man eher etwas lockerer einstellen, da man sich sonst in einer Notsituation einfach nur überschlägt, da der Vorderreifen blockiert. Die Hauptbremslast sollte auf dem Hinterrad sein. Wichtig ist auch, dass an der Bremse alles gut befestigt ist, damit nicht beim Bremsen etwas in die Fahrradspeichen rutscht.

    Bei den Fahrradreifen sollte man auch die Mantel frühzeitig wechseln und nicht erst wenn das Reifenprofil schon verschwunden ist. Denn je weniger Profil auf dem Reifen ist, desto brüchiger und anfälliger werden diese für Reifenpannen. Auch der Reifenluftdruck muss stimmen, denn bei einem zu niedrigen Reifendruck erhöht sich die Gefahr einer Reifenpanne imens. Daher lieber einen guten und hohen Reifendruck wählen, da dies auch den Fahrkomfort erhöht.

    Die Fahrradbeleuchtung ist ein wesentlicher Punkt in der Verkehrssicherheit. Nur wer einen gute Beleuchtung hat, dazu gehören Vorderlampe, Rücklampe, Katzenaugen in den Speichen und andere Reflektoren am Fahrrad, kann im Straßenverkehr von Autos und anderen Fahrradfahrer rechtzeitig gesehen werden.
    Insgesamt sollte man die komplette Ausstattung des Fahrrads auf die Verkehrssicherheit hin prüfen und gegebenfalls ersetzen.




     Weitere Angebote