Crawlertrap Link
News und Tipps und Tricks

    Mit unseren aktuellen News informieren Sie zu verschiedenen Themen.

    Das Fahrrad richtig und sicher abstellen:
     Fahrradfahren ist gesund und macht auch Spaß. Voraussetzung dafür ist ein funktionierendes Fahrrad, mit dem man über Berg und Tal fahren kann. Ganz egal, ob Ihr Rad schon dreißig Jahre auf dem Buckel und keine Gangschaltung hat oder erst letztes Jahr gekauft wurde und somit dem neuesten technischen Standard entspricht, wichtig ist, dass man ein Fahrrad immer richtig abstellt. Häufig sieht man Fahrräder, die mit einer Kette an Bäumen oder Zäunen befestigt sind. Dies sieht nicht nur unschön aus, sondern kann mitunter auch den Besitzer (der Zäune) stören. Auch die Stadtverwaltung sieht es nicht gerne, wenn Räder unbedacht an Bäume und anderes Gemeindeeigentum gekettet werden. Deshalb sollten vor allem an öffentlichen Plätzen, in der Nähe von Bahnhöfen, Busstationen und bei Schulen Fahrradständer platziert werden.
     
    Welche Fahrradständer gibt es?
    Fahrradständer erfüllen den Zweck, dass man Fahrräder sicher abstellen kann. Heutzutage gibt es bereits viele verschiedene Arten von Radständern. Sie befinden sich meist bei Schulen, Kindergärten und Ausbildungsstätten, aber auch in Bahnhofsnähe, bei Busstationen und an anderen öffentlichen Plätzen. An einem Fahrradständer kann man das eigene Rad mittels Kette oder Schloss befestigen. Durch moderne Schlösser und ähnliches werden Fahrräder weitgehend diebstahlsicher.
     
    An einem einfachen Anlehnbügel kann man – wie der Name schon sagt – das Rad anlehnen und es zusätzlich anketten. Es gibt ihn in mehreren Größen und Höhen. Anlehnbügel werden vor allem dort aufgestellt, wo nicht viel Platz, aber trotzdem Bedarf für einen Fahrradständer ist. Sogenannte Einzelparker werden meist an einer Gebäudewand oder auch an Busstationen angebracht. Das Vorderrad wird einfach in den Einzelparker geschoben und mit einer Kette gesichert. Auch Hängeparker werden gerne von der Stadtverwaltung eingesetzt. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen. Auf Schulhöfen findet man oft Reihenanlagen. An diesen Fahrradständern können mehrere Fahrräder befestigt werden. Oftmals werden kleine Hütten, ähnlich den Carports, über diese Reihenanlagen gebaut, sodass die Fahrräder auch vor Wind und Wetter geschützt sind.

    Besonders hübsch anzusehen sind Kinderfahrradständer, die in fröhlichen Farben strahlen. Die Kinder können sich ihre Lieblingsfarbe aussuchen und ihr kleines Fahrrad an den Fahrradklemmen befestigen und so vor Diebstahl sichern. Sogenannte Fahrradgaragen sieht man derzeit noch recht selten. Sie werden eher von Privatpersonen in Anspruch genommen, die keinen Fahrradkeller zur Verfügung haben. Schräghoch-Fahrradparker eignen sich ebenfalls sehr gut für den Privatgebrauch. Hochwertige Fahrradständer sind im Boden verankert und schützen die befestigten Fahrräder so vor Diebstahl.



     Beliebete Produkte