Crawlertrap Link
News und Tipps und Tricks

    Mit unseren aktuellen News informieren Sie zu verschiedenen Themen.

    Stützräder beim Kinderfahrrad: Fluch oder Segen
    Viele der heutigen Eltern- und auch Großelterngeneration haben das Radfahren einst mit Stützrädern erlernt. Eigentlich kann an ihnen doch gar nichts Verwerfliches sein. Man sollte sie auch nicht als völlig falsch empfinden, doch beeinträchtigen sie die Kinder im Lernprozess erheblich. Kinder bekommen durch die Stützräder ein Gefühl für Sicherheit, wo es eigentlich keine hundertprozentige Sicherheit geben kann.

    Gleichgewicht: Statitsch und dynamisch
    Ein Kinderfahrrad mit Stützrädern kann man mit einem Dreirad vergleichen, beide erreichen das Gleichgewicht statisch. Die natürliche und automatische Körpergewichtsverlagerung, beim Gefühl zu fallen oder kippen, hat beim Fahren mit Stützrädern keine Auswirkung auf die Kurvenneigung oder Position des Fahrrades. Ganz im Gegenteil: Durch das statische Gleichgewicht mit Stützrädern wird jede Körpergewichtsverlagerung als wackelig empfunden. Dadurch versucht das Kind die Ausgleichsbewegungen zu vermeiden, um für sich selbst die beste Kontrolle über das Fahrrad zu erlangen.

    Ein Fahrrad ohne Stützräder erreicht sein Gleichgewicht dynamisch. Jede kleinste Bewegung, ohne Stützräder, erfordert eine Gegen- beziehungsweise Ausgleichsbewegung um das Fahrrad aufrecht zu halten. Hier kommt das Problem der Stützräder ins Spiel. Das Kind, welches sich zuvor an die Stützräder gewöhnt hat, muss jetzt nicht nur lernen das Gleichgewicht ohne Stützräder zu halten, es muss auch das Verhalten der zuvor gelernten Technik wieder vergessen. Natürlich ist dies nicht unmöglich, aber eben schwieriger und mit einigen Stürzen verbunden. Deshalb sollten Eltern auf Fahrräder mit Stützrädern verzichten. Ihr Kind wird auch ohne Hilfe, durch Stützräder, die Bewegungsabläufe des Tretens schnell, vor allem besser, erlernen. Sollte das nicht so gut klappen, dann sollte man noch einmal auf ein Dreirad oder Kettcar zurückgreifen, damit das Kind den Bewegungsablauf des Tretens verinnerlicht.

    Hat das Kind Zweifel oder Ängste, dann kann auch ein Bollerwagen oder Puppenwagen an das Fahrrad montiert werden, dadurch kommt es weniger zum Fall, aber dennoch muss das Gleichgewicht im minimalen Ausmaße gehalten werden.
     



     Beliebete Produkte